Eine Einrichtung
in Trägerschaft der
Salesianer Don Boscos

Informationen bzgl. der Auswirkungen der Corona-Pandemie

Veröffentlicht am: 17. März 2020
Don Bosco Logo

Don Bosco Aschau am Inn hat auf Fernlehre umgestellt!

 

    • Aufgrund behördlicher Anweisung zum Umgang mit der Corona – Epidemie hat Don Bosco Aschau am Inn mit dem Berufsbildungswerk und dem Jugendwerk Mettenheim inkl. Internat und Berufsschule an den Standorten Aschau am Inn und Mettenheim den Präsenzunterricht auf Fernlehre umgestellt. Die Fernlehre wird fortgeführt bis wir Euch anderweitig informieren.
    • Die Teilnehmenden, die aktuell nicht ins häusliche Umfeld zurückkehren können, werden selbstverständlich weiterhin in Absprache mit den zuständigen Behörden in unserer Einrichtung betreut und versorgt.
    • Unser Don Bosco Supermarkt in Aschau am Inn ist weiterhin geöffnet, ebenso das Hotel, jedoch nur für Geschäftskunden und nicht für Urlaubsreisende.
    • Das Hallenbad wurde bereits geschlossen und bleibt für dieses Schuljahr geschlossen.
    • Unsere Teilnehmenden werden von unseren Mitarbeitenden über entsprechende technische
      Möglichkeiten (E-Mail, Lernplattformen etc.) zu Hause betreut und mit Lernmaterialien versorgt.

 

Neue Informationen für Jugendliche aus der Berufsvorbereitung und Ausbildung:

 

 

Aktuell ist uns kein konkreter Corona-Fall in unserer Einrichtung bekannt.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.

Stand: 08.04.2020, 12:54 Uhr

Peter Konietzko
Gesamtleiter

 

Trotz Corona: Wir sind weiterhin für Euch da!
Corona-Krisenmodus – auch bei Don Bosco. Wie unsere Arbeit für Kinder und junge Menschen trotzdem weitergeht, erzählt Pater Christian Vahlhaus im Interview. Der Provinzialvikar steht von München aus in ständigem Kontakt zu unseren Einrichtungen und Projekten in ganz Deutschland.

 

 

 

 

 

 

Zum Beitrag auf YouTube